Shopping in Shanghai

Kaum eine Stadt in China ist besser zum Einkaufen geeignet als Shanghai. Riesige Kaufhäuser und kleine Boutiquen vereinigen die Warenangebote von Ost und West. Die Nanjing Road ist ein Shopping-Wunderland auf mehreren Kilometern. Daneben gibt es Shanghai auch mehrere Märkte, die illegale Fälschungen verkaufe.


Einkaufstempel an der Nanjing Road

Ausgehend vom Bund verläuft die Nanjing als Hauptgeschäftsstraße von Shanghai kilometerweit nach Westen. Parallel zu ihr verlaufen die Fuzhou-Straße und die Yan'an-Straße, als kleinere Geschäftsstraßen, die auch nicht über eine Fußgängerzone verfügen. Große Reklameschilder, glänzende Glaspaläste und dekorierte Schaufenster mit Luxusartikeln und Waren aus dem Ausland prägen den östlichen Teil der Nanjing Road. An der Kreuzung der Nanjing Road mit der Xizang Road steht das Kaufhaus Nr. 1. Nach Zählungen betreten 100.000 Besucher pro Tag das zweitgrößte Kaufhaus in China. Das nebenan gelegene Kaufhaus „New World“ (Xinshijie) ist nicht weniger ein Anziehungspunkt für alle die kaufen oder nur schauen wollen. Falls der Besucher in der Nanjing Road etwas typisch chinesisches kaufen will ist das der falsche Platz. Dort herrschen westliche oder westlich aufgemachte Konsumprodukte vom Makeup bis zum Fernsehgerät vor.



Einkaufsmeile Nanjing Road in Peking
Einkaufsmeile Nanjing Road in Peking

Gefälschte Uhren und iPods auf dem Schwarzmarkt

Sobald man als westlicher Ausländer auf der Nanjing Road oder vor Sehenswürdigkeiten wie dem Oriental Pearl Tower ist, wird man von fliegenden Händlern angesprochen. Eines ihrer am häufigsten benutzten Wörter um Kunden anzusprechen lautet "Rolex". Oft führen diese Händler eine kleine Leistungsschau an Uhren in den Innseiten ihrer Jacken - auch im Sommer. Neben Uhren sind iPods, Montblanc-Füller, DVDs, Taschen, teure Sportartikel, etc. erhältlich. Nur sollte keiner glauben, dass er ein besonderes Schnäppchen macht, denn diese Produkte sind Fälschungen aus chinesichen Produkten. Äußerlich wirken die Imitate wie ihre westlichen Originale, jedoch ist das Innenleben meist von mieser Qualität. Häufig reicht es schon mit dem Fingernagel an einem Uhrengehäuse zu kratzen und die Farbe geht ab. Die Produkte funktionieren häufig bis man nach Europa zurückkehrt und geben dann ihren Geist auf. Manchmal kann laufen sie weiter, dabei stellt sich heraus, dass auf Grund einer Manipulation ein 8 GB MP3-Spieler in Wirklichkeit nur einen Speicher von 1 GB hat. Sollten Sie doch auf dem Schwarzmarkt einkaufen wollen, dann denken Sie daran zu handeln. Nennen Sie nicht mehr als ein Drittel des Preises den der Händler anfangs von Ihnen will. Bleiben Sie beim Handeln bei diesem Preis. Gegebenenfalls verlassen Sie sein Geschäft, denn er wird Ihnen folgen und einen niedrigeren Preis nennen.

 

Chinesische Märkte

Der Bedarf nach chinesischer Kunst wird in Shanghai am Besten auf den Märkten gestillt. Um den Yuyan-Garten erstreckt sich der große Yuyuan-Markt, der sehr viel bietet und stark von Touristen besucht wird. Aus diesem Grund sind viele Sachen überteuert und Feilschen ist für einen halbwegs fairen Preis notwendig. Der Antiquitätenmarkt in der Dongtai-Straße bietet eher ältere Produkte an, darunter viele Mao-Devotionalien und China-Kitsch. Wer sich für Gestecke und Pflanzen interessiert sollte zum Blumenmarkt in der Shanxi-Straße 225 gehen. Zu erwähnen sind auch die Märkte in der Dong Jie und din der Fuxing-Straße. Für Seide, Antiquitäten und Kunsterzeugnissen sind noch das Shanghai Arts and Crafts Service Center (190-208 Nanjing Road) und der Shanghai Arts and Crafts Store im Shanghai Exhibition Center zu erwähnen. Bücher gibt es im Foreign Language Bookstore in der 390 Fuzhou Lu. In der gleichen Straße gibt es eine Anzahl weiterer Buchhandlungen, die chinesische Bücher verkaufen.



Ihre Meinung ist gefragt