Einkaufen und Shopping in Beijing

Peking bietet eine Vielzahl ein Kaufhäusern, Fachgeschäften und Märkten gefüllt mit einer unübersehbaren Anzahl an Waren aller Art. Neben traditionellen chinesischen Produkten gibt es auch Waren für den Bedarf der steigenden Zahl ausländischer Touristen und Beschäftigter in Beijing. Aufpassen sollte man beim Kauf von scheinbaren Originalen - sowohl in Geschäften als auch auf Märkten. Vom Kauf auf der Straße ist generell abzuraten.


Einkaufsstraßen und Shopping-Meilen in Peking

Die beste Gegend für einen ausgiebigen Bummel ist die Wangfujing (U-Bahn-Station Wangfujing) mit den riesigen Einkaufszentren Sun Dong An Plaza und Orient Shopping Center (Dongfang Guangchang) und zahlreichen großen Kaufhäusern. Nobel und farbenfroh ist ein Bummel entlang der Qianmen Dajie, die zur reinen Fußgängerstraße umgebaut wurde, und der von ihr abgehenden Dazhalan (U-Bahn Qianmen). Hier herrscht ein unglaubliches Gewimmel. Neben einigen der ältesten noch aus der Qing-Zeit stammenden Geschäften der Stadt, bieten zahllose fliegende Händler mittels Megaphonen ihre Ware feil. Weniger mondän, aber genauso vielfältig ist die Xidan Beidajie ab der U-Bahnstation Xidan, wo ebenfalls riesige Einkaufszentren und Kaufhäuser genauso riesige Mengen an Menschen aufsaugen. Die YouYi Shpping City in der 52 Liangmaqiao Road ist bei chinesischen Besserverdienern gerfart. Auf sieben Etagen gibt es Luxus von Gucci, Hugo Boss, etc. - als Originale.



Kunsthandwerk: Original und Imitat

Antiquitäten und Replika sind in China sehr eng miteinander verbunden, v. a. weil die wenigsten Altertümer Originale sind. Seien Sie bei vorsichtig insbesondere bei Uhren, Lederwaren undSoftware. Im Artistic Mansion in der Wangfujing Dajie, gleich hinter dem Oriental Plaza befindet sich das größte Kaufhaus für Kunsthandwerks in Peking. Auf mehreren Etagen ist das größte Angebot an chinesischen Handwerkswaren vorhanden. Rollbilder, Malereizubehör und Kunsthandwerk bieten die Geschäfte der im Quing-Stil Liulichang (nah der U-Bahn-Station Hepingmen). Doch Vorsicht, die Preise hier sind hoch. Handeln ist Pflicht. Der Pãnjiãyuán Jiûhuò Shìcháng oder auch Panijayuan Antik-Markt, östlich des Longtan Parks an der Dongsanhuan Lu, ist der größte Antiquitätenmarkt in der Stadt. Er liegt im Südwesten Pekings an der dritten Ringautobahn und bietet Möbel, Geschirr, Uhren, Schmuck und vieles mehr.

 

Märkte für Kleidung, Schuhe und Elektronik

Der Alien’s Street Market (Laofanjië) in der Yabao Lu, südlich vom Fullink Plaza ist täglich von 9.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Vorrangig handelt es sich um einen Kleidermarkt, der sich an russische Kundschaft wendet. Dadurch gibt es hier auch größere Konfektionsmaße. Der teurere Hongqiao-Market in der Tiantan Donglu bietet täglich von 8.30 bis 19.00 Uhr Kleidung, Schuhe und Elektronik-Waren. zu absurd überteuerten Preisen. Der Dongwuyuan Wholesale Market in der Xizhimenwai Dajie, südlich vom Zoo, bietet täglich von 6.00 bis 17.00 Uhr westliche und chinesische Kleidung. Ein bunter und lebendiger Nachmarkt ist der Donghuámén Yèshì, ein Essensmarkt, der in der Dong’anmen Dajie aufgebaut wird. Startpunkt ist an der Wangfujing gegenüber vom Sun Dong’an Plaza.

 

Lebensmittel und Spezialitäten

In den Supermärkten von Jenny Lou's gibt es westliche Produkte, u.a. Backwaren und Käse. Ökologisch angebautes Gemüse und Obst stammt von den eigenen Bauernhöfen. Die Filialen in Peking. Der Sanyuanli-Markt bietet täglich von 5 bis 19 Uhr typisch chinesisches Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch.